Studie zu Ursachen der Gewalt in Kenia und erneut blutiger Überfall

Eine gemeinsame Studie der Universität Trier und der Kenyatta Universität in Nairobi hat die  Ursachen und Hintergründe der bürgerkriegsähnlichen Unruhen in Kenia nach den letzten Wahlen 2007/2008 beleuchtet. Der 300-seitige Report wurde nun in Kenias Hauptstadt der Öffentlichkeit vorgestellt – mit Strategien zur Friedensbildung und zum Konfliktmanagement.

http://www.wochenspiegellive.de/trier/staedte-gemeinden/stadt-trier/nachrichtendetails/obj/2013/02/22/studierende-tragen-zu-friedlichen-wahlen-in-kenia-bei/

Währenddessen kam es nach Angaben der österreichischen Nachrichtenagentur APA am Donnerstag nahe der somalischen Grenze zu erneuter Gewalt. Sieben Menschen wurden getötet,  als schwerbewaffnete Unbekannte eine Moschee in Malleley stürmten und um sich schossen.

http://derstandard.at/1361240688456/Sieben-Menschen-bei-Anschlag-auf-Moschee-in-Kenia-getoetet